Infos zu Gesichtsbehandlungen

 

REVIDERM

Fasziniert von der Komplexität der Haut verbindet REVIDERM seit 1986 Innovationen der Wirkstoff-Forschung mit den Erkenntnissen moderner Dermatologie. Das Phänomen der Wundheilung und dessen Ähnlichkeit mit den natürlichen Regenerationsprozessen der Haut inspirierte uns zu neuen Wegen – mit Erfolg.

Mit dem mehrfach prämierten und intelligent-durchdachten Angebot an apparativer und präparativer Kosmetik setzt REVIDERM auf „Qualität made in Germany“. Dabei erfolgt die Entwicklung und Produktion von all den Produkte stets in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und Forschern. Jahrelange Erfahrung und Leidenschaft für Haut und das kosmetische Handwerk haben REVIDERM zum internationalen Marktführer im Bereich der Mikrodermabrasion gemacht.

Hier geht's zur Website von REVIDERM

 

 

FAQ:

Warum sind Mineralöle schädlich für die Haut?

Mineralöle ersetzen hochwertige pflanzliche Öle. Sie werden aus Erdöl gewonnen, jedoch wird dieses so weit gefiltert bis nur noch bestimmte Kohlenwasserstoffe darin enthalten sind. Es entsteht ein durchsichtiges Öl. Mineralöl ist in der Regel gut verträglich, liefert der Haut jedoch keine Nährstoffe.

Das Problem? 

Mineralöle dichten die Hautoberfläche ab.

Unter der hautfremden Schicht funktioniert die Haut nicht mehr richtig und kann nicht mit Nährstoffen versorgt werden. Des Weiteren vermehren sich Keime und Bakterien unter der Mineralölschicht besonders gut. Akne und Mitesser können die Folge sein.

Wie erkennen? In den Inhaltsstoffen verbirgt sich Mineralöl hinter einer Vielzahl von Bezeichnungen: Mineral Oil, Petrolatum, Paraffinum Liquidum, Paraffinum Subliquidum, Cera Microcristallina, Microcrystalline Wax, Ozokerit, Ceresin, Vaseline

 

Was bewirken Parabene?

Konservierungsstoffe, die in vielen Kosmetikprodukten für eine längere Haltbarkeit sorgen.

Das Problem? 

Parabene sind dem weiblichen Sexualhormon Östrogen sehr ähnlich und stehen im Verdacht, den Hormonhaushalt durcheinander zu bringen. Bei Ratten wurde dies bereits bewiesen. Entsprechende Langzeitstudien am Menschen fehlen. Eines scheint jedoch gewiss zu sein: Parabene lagern sich in unserem Körper an. 

Wie erkennen? Parabene sind leicht zu erkennen, denn in den Inhaltsstoffen enden sie immer auf “-paraben” Methylparaben, Ethylparaben, Propylparaben, Butylparaben. Neben der Hautpflege empfiehlt es sich, auch bei Shampoos einen Blick auf die Inhaltsstoffe zu werfen.

 

Was bewirkt  ein AHA Fruchtsäure Peeling?

Mit zunehmendem Alter wird die Haut dick, verliert an Transparenz, Falten graben sich tiefer ein und die Versorgung der unteren Hornschichten verschlechtert sich. Die Haut wirkt müde, glanzlos, uneben und fleckig. Der trockenen und schuppigen Haut fehlt es an Spannkraft und Elastizität.

Fruchtsäure mindert Pigmentflecken und die Haut erhält ihre schöne Ausstrahlung zurück. Kann bei fettiger oder unreine Haut, Falten oder Pigmentflecken, bei vernarbter oder großporiger Haut ideal angewendet werden.

● Fruchtsäure Wirkung auf der Haut   

Die Haut, unser größtes Organ, übernimmt nicht nur viele elementare Aufgaben, wie den Schutz vor Hitze, Kälte und UV-Strahlen, das Fühlen und Tasten oder das Zeigen von Emotionen durch Errötung oder Blässe. Sie ist auch stetig damit beschäftigt, sich selbst zu erneuern. In der untersten Schicht der Oberhaut entstehen kontinuierlich neue Zellen, die nach außen wandern und schließlich als abgestorbene Hornschichtzellen auf der Hautoberfläche enden. Dieser Prozess, die sogenannte Keratinisierung, dauert durchschnittlich 28 Tage. Fruchtsäure Peeling fördert diesen Erneuerungsprozess der Haut und hilft, abgestorbene Zellen auf der Hautoberfläche abzutragen, um den frischen, strahlenden Teint freizulegen. 

 

Was bewirkt die neun Beauty Cuppies Behandlung?

• Kosmetische Lymphstimulation

• Faltentiefe wird vermindert

• Aufgepolstertes Hautbild

• Lifting-Effekt

Diese Behandlung sollte nicht durchgeführt werden bei: starker Akne, Couperose, stark atrophischer Haut, Einnahmen von Blutgerinnungshemmer, Sonnenbrand,Schwangerschaft, Morbus Gaucher, Onkologische Patienten

 

Was ist eine Tagescreme?

Die Tagescreme ist der Klassiker in der Kosmetik. Sie schützt vor schädlichen Umwelteinflüssen und pflegt Ihre Haut über den Tag hin ganz nach Ihrem derzeitigen Hautbedürfnis. Der Fokus liegt bei dieser Creme-Art darauf, die Haut zu schützen. Unsere Haut ist am Tag vielen Faktoren ausgesetzt, die es zu bewältigen gilt: Dazu gehören unter anderem die Anpassung an die jeweiligen Temperaturen oder auch die trockene Büroluft. 

Unser Tipp für alle, die viel an der frischen Luft sind: Bei intensiven Outdoor-Aktivitäten optimiert ein UV-Serum den Schutz und kann individuell zur Tagespflege kombiniert werden.

Die Textur einer Tagescreme ist leicht bis mittel - je nach individuellem Hauttyp, Hautbedürfnis und eventuell auch Jahreszeit. In der Textur liegt oftmals auch ein Unterschied zwischen einer Tagescreme und einer Nachtcreme.

Was ist eine Nachtcreme?

Die Nachtcreme ist das nächtliche Pflege-Upgrade. Der große Unterschied Nachtcreme - Tagescreme: Die Nachtcreme unterstützt die Regenerationsprozesse, die in der Nacht stattfinden und versorgt die Haut mit nährenden Substanzen. Besonders sehr trockene, zarte Haut liebt diese Creme-Form und profitiert über Nacht von der reichhaltigen Kosmetik-Textur.

Um der Haut die nötige Regeneration zu schenken, ist die Nachtcreme meist reichhaltiger als eine Tagescreme. Insbesondere trockene Haut profitiert über Nacht von Feuchtigkeit spendenden Inhaltsstoffen und reichhaltiger Konsistenz der Nachtpflege. In der Nacht hat die Haut Zeit, die Textur aufzunehmen und sich so in Ruhe zu erholen.

Kann man eine Nachtcreme auch als Tagescreme benutzen? Ja, wenn Ihnen die Nachtpflege nicht zu reichhaltig ist, kann diese zusätzlich auch am Tag aufgetragen werden.